Zelebrieren & Loslassen





Zelebrieren


Bunte Blätter und die letzen zart, goldenen Sonnenstrahlen. Aufziehende Nebelschwaden und ein freudig, melancholisches Gefühl des Abschieds.


Nun ist er wieder vorbei der Sommer und es geht weiter. Alles verwandelt sich.

Und schau nur wie anmutig die Natur diesen Wandel vollzieht. Ein Fest, eine reine Farbenpracht ein letzter Tanz.


Diesen Monat möchte ich dich einladen, zu feiern! All das zu feiern was in diesem Jahr wundervoll war. Lass doch die zarten Erinnerungen an fröhlich, freie Sommerabende nochmal aufziehen, schau doch was du alles erreicht hast und Klopf dir auch mal anerkennend auf die Schulter - oh man 2020 war jetzt auch nicht immer nur leicht bis hierher. Aber du hast für dich einen Weg gefunden mit allen Herausforderungen umzugehen. Vielleicht hast du auch vieles in deinem Leben ganz neu gedacht, dich umorientiert oder neu ausgerichtet. Jedenfalls ist viel passiert. Und jetzt darfst du einfach zelebrieren, das du es bis hierher geschafft hast. Du darfst ernten was du gesät hast und voller Dankbarkeit die Fülle annehmen.


Drei Ideen wie du die Fülle feiern kannst:


  1. Lade Freunde und Bekannte zu einem ErntedankFest ein. Jeder kann eine Kleinigkeit mitbringen. Zwiebelkuchen und Kürbis Suppe - die absoluten Herbstklassiker dürfen natürlich nicht fehlen. Ich fang gleich mal an und lade dich hiermit ganz herzlich zu einem Magic LAB Members Meeting am Ort der Verwandlung ein. Am 25. Oktober ab 16 Uhr dürft ihr gerne bei mir eintrudeln. Bitte melde dich bei der entsprechenden Veranstaltung an, da die Plätze begrenzt sind.

  2. Unternimm einen wundervollen Herbstspaziergang und sauge die goldene Farben Pracht der voller Hingabe zu Boden tanzenden Blätter ein. Atme die nach modriger Erde duftende, kühle Luft tief ein und spüre, die Verbindung zur Natur. Wenn du Lust hast, sammle ein paar Hagebutten. Zu Hause angekommen entkerne diese und übergieße die Schalen - frisch oder getrocknet - mit heissem Wasser, um einen leckeren Tee zuzubereiten. Hagebutten sind wirklich sehr gesund, aufgrund ihres hohe Vitamin C Gehalts, helfen sie dir Erkältungen und Antriebslosigkeit zu vertreiben und stärken dein Immunsystem.

  3. Setzte dich in dein Lieblingscafé und nimm dir dein Journal mit. Mache es dir so richtig gemütlich und beantworte folgende Fragen:

  • Was habe ich in diesem Sommer erlebt, wofür ich so richtig dankbar bin?

  • Wie hat dieses Jahr 2020 mit all seinen Herausforderungen mich wachsen lassen?

  • Welche Samen habe ich Anfang des Jahres gesät und was kann ich jetzt ernten?

  • Wie konnte mich meine spirituelle Praxis durch schwierige Zeiten hindurch begleiten und welche Erkenntnisse haben mir geholfen für mich selbst und für andere ein Licht zu sein?

Teile gerne die Antworten zu der letzen Frage, hier unter diesem Artikel in den Kommentaren, damit wir alle etwas davon haben. Die spirituelle Praxis wird in herausfordernden Zeiten auf eine Probe gestellt. Was funktioniert wirklich und an welchen Stellen befinden wir uns nur in einer künstlichen Happiness Blase, die zerplatzt, sobald die äußern Umstände sich wandeln?

Gerade, wenn es mal schwer wird, brauchen wir unser Vertrauen. Gerade dann brauchen wir eine stärkende spirituelle Routine, die uns dazu verhilft

Mitte & Weite & Herz

aufzuspannen wie Koordinaten, an denn wir uns entlang hangeln können, wenn die äußere Welt uns den Boden unter den Füßen wegzieht.


Aber zurück zur Fülle, die interessanter Weise auch in herausfordernden Zeiten immer und überall auf uns wartet. Vielleicht hast du durch die äußeren Bedingungen sogar lernen können, wieder das Kleine und Einfache mehr zu schätzen?

Vielleicht hast du erkennen können, dass es nicht immer gleich eine Weltreise sein muss, sondern manchmal auch ein Wanderurlaub in Brandenburg seinen Reiz hat?


Wenn du dich innerlich auf die Fülle ausrichtest, dann wirst du sie im Außen überall und vor allem auch in Kleinigkeiten im Alltag wiederfinden. Stell dir das vor wie ein Fülle Filter, durch den du die Welt dann wahrnimmst.


Du entscheidest ob du deine Aufmerksamkeit ausrichtest auf das was noch fehlt oder auf das was dir geschenkt wird vom Leben an jedem Tag.


Nutze den Oktober, um die Fülle zu feiern.



Loslassen


Die Energie im Herbst richtet sich langsam nach unten und Innen. Du kannst das in der Natur beobachten. Die Blätter fallen nach unten und die Kraft der Pflanzen geht zurück in die Wurzeln.


Erlaube auch du dir langsamer zu werden. Gönn dir zwischendurch immer wieder Auszeiten, in denen du einfach nur still bist. Ziehe die Energie von den äußeren Reizen mehr und mehr in dein Inneres zurück.


Ich glaube, dass wir in Wirklichkeit gar nicht wirklich etwas loslassen können.

Das sagt sich immer so leicht : Lass das Alte, was dir nicht mehr dienlich ist, einfach los.


Aber wie soll das gehen?


Alles ist immer miteinander verbunden. Das was da ist, kann nicht einfach plötzlich weg sein, nur weil mein neunmal kluger Verstand glaubt, einen ganz tollen Trick der Persönlichkeitsentwicklung gefunden zu haben.

Das was ist, kann sich verwandeln, es kann auf neue Weise integriert werden oder wir können eine neue Perspektive einnehmen. Den Fokus einfach nicht mehr vordergründig darauf richten etc.


Der Baum hat die Blätter zwar losgelassen, aber dadurch dass diese sich zu Mulch und Erde verwandeln, werden sie in Form von Mineralstoffen, die der Baum über die Wurzeln aufnimmt, doch wieder ein Teil von ihm.


Das Leben bewegt sich zyklisch. Es handelt sich bei dem Tanz des Bewusstseins, das sich selbst in Liebe erkennen möchte, um eine Spirale.


Ich glaube, wenn es wirklich etwas gibt im Leben, dass dir nicht mehr dienlich ist, dann wird es von dir abfallen. Ganz von selbst im rechten Moment. Du kannst es nicht willentlich aus dir herausquetschen. Es braucht Geduld, Mitgefühl und Beharrlichkeit. Immer wieder die Bereitschaft die Wahrnehmung zu weiten und zu erkennen, AHH auch das ist Teil des Lebens, auch das ist Teil von mir - es gefällt mir vielleicht nicht besonders und ich entscheide es nicht mit meiner Aufmerksamkeit zu füttern, aber es ist da.


Es ist etwas anderes Energien, die nicht zu dir gehören abzuleiten - was ja genau genommen auch eine Form des Loslassens ist. Das funktioniert, wie du ja aus den Yoga Stunden weißt, am Besten mit der Kraft deines Windes. Nutze deinen Atem, um wortwörtlich von dir wegzublasen was nicht zu dir gehört. Achte dabei darauf, alles in die Erde abzuleiten, die es bereitwillig aufnimmt und kompostiert.


Im Rahmen des Magic LAB wird es jetzt jeden Monat passend zu dem Monats Fokus eine Magic Mission. geben. Wer schon mal bei mir im Magic Coaching war, weiß bescheid, und für alle anderen hier nochmal eine kurze Erklärung:


Eine Magic Mission ist eine spirituelle Hausaufgabe, die dir dazu verhelfen soll, deine Erkenntnisse zu vertiefen und im Alltag ganz konkret umzusetzen. Es handelt sich dabei um eine Einladung und du setzt natürlich nur um, was mit deinem Herzen räsoniert. Manchmal sind die Magic Missions ziemlich ungemütlich, da sie ja auch darauf abzielen, deine Wahrnehmung zu weiten. Das heisst es könnte sein, dass du ab und an deine Comfort Zone verlassen musst, um wirklich eine neue Erfahrung zu machen und deine Handlungsspielräume zu erweitern.


Du findest die Magic Missions ganz oben rechts auf der Hauptseite des Magic LAB.


Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Oktober und freue mich auf alles was kommt...


Let´s create magic every day

Deine Milena











36 Ansichten1 Kommentar