Meditation - Eins Sein mit der Natur




Für uns Zaubermenschen, die wir so unfassbar viel fühlen und wahrnehmen ist der Alltag mit allen Herausforderungen und Reizen der äußeren Welt, schnell überfordernd, insbesondere wenn wir in einer Großstadt leben.



Brauchst du mehr Pausen als andere Menschen?


Liebst du es nur eine Sache gleichzeitig und mit voller Konzentration auszuführen?


Nimmst du dir gerne Zeit für alles und erlebst Langsamkeit als sehr entlastend ?


Dann wirst du in hohem Maße von den Meditationen, die ich anleite profitieren, denn sie sind darauf ausgerichtet, Menschen wie dir und mir mit einem sehr feinen Nervensystem, Ruhe und Kraft zu schenken.


Ich meditiere schon seit dem ich ein kleines Kind bin, da ich das große Glück hatte, von meiner wundervollen Mama lernen zu dürfen.


Seit dem habe ich die unterschiedlichsten Meditations Techniken ausprobiert und immer wieder festgestellt, dass diejenigen den nachhaltigsten Effekt haben, die dabei helfen das Nervensystem zu beruhigen.


Nur dann kann sich die Wahrnehmung weiten und wir können urteilsfrei beobachten was IST.


Denn natürlich geht es beim Meditieren um Selbsterkenntnis. Wenn du lernst alle Anteile in dir urteilsfrei zu beobachten und vielleicht sogar im nächsten Schritt mit Liebe zu ummanteln, dann kann Selbstliebe entstehen.


Und mit Selbstliebe lebt es sich einfach so viel besser.



Zurück zum Nervensystem.


Höher. Schneller. Weiter. War das Motto der westlichen Industrienationen - ein Resultat des Wirtschaftssystems, indem es um Expansion und Wettbewerb geht.


JETZT Kommt der Wandel

Klimakrise und Pandemie zeigen auf, dass es nicht mehr weitergeht wie bisher.


Es braucht einen Geistes- und Lebenswandel.

Das ständig überreizte Nervensystem der hochsensiblen Menschen - oftmals einhergehend mit Schmerzsymptomen z.B. Migräne, Fibromyalgie oder chronische PMS - war von Anfang an ein Barometer für die kollektive Schräglage.


Wie oft hast du dich selbst in Frage gestellt, weil du langsamer bist als andere?


Wie oft hast du geglaubt es sei etwas nicht ganz in Ordnung bei dir, weil du so schnell überreizt, abgeschlagen oder müde bist?


Du fühlst mehr und deswegen hast du diese Entfremdung von der Natur einfach schon länger wahrgenommen und auf deine stille Weise dagegen rebelliert.


Dein Nervensystem hat dir angezeigt, das etwas nicht stimmt.


Zu viel. Zu schnell und vor allem zu respektlos.


Respekt vor der Natur.


Es geht nicht darum sich zum Opfer der Umstände zu erklären und zu sagen, die entfremdete Gesellschaft sei Schuld an allem.


Wenn wir jedoch das mit der Selbsterkenntnis beim Meditieren ernst nehmen, dann erkennen wir schnell, dass alles mit allem zusammenhängt und das die Dinge sich wechselseitig beeinflussen.


Das heisst, wenn du dein überreiztes Nervensystem beruhigst hat das einen positiven Effekt auf dein Umfeld und wenn dein Umfeld sich verwandelt und wieder im Einklang mit den Rhythmen der Natur mitschwingt, hat das einen beruhigen Effekt auf dein Nervensystem.


Got it?


Genau und darum ist so wichtig, dass wir Meditation regelmäßig in unseren Alltag integrieren

Es muss wirklich nicht besonders lang sein.


Ich vermittle im Magic LAB Techniken, die dir dabei helfen dich zu zentrieren


Du lernst dich an den Koordinaten


MITTE & WEITE & HERZ

zu orientieren, so dass du auch in herausfordernden Zeiten Stabilität, Sicherheit und Vertrauen in dir Selbst finden kannst.


Du kannst es dir vorstellen wie mit einem Gefäß, das mit Sand und Wasser gefüllt ist. Wenn du es ständig durchschüttelst, wird das Wasser trüb.


Wenn du das Gefäß einfach mal hinstellst und nichts machst, sickert der Sand ganz von selbst zum Boden und das Wasser wird klar - der Durchblick fällt leicht.


Wenn du also dann den Durchblick hast, da dein Geist durch die Stille klar geworden ist, kannst du plötzlichen entscheiden worauf du die Wahrnehmung richten möchtest.


Empfehlenswert ist es die Wahrnehmung auf die eigene Körpermitte zu richten und von hier weit aufzuspannen...


...in alle Körperbereiche, bis in die Zellen hinein und dann in einem etwas fortgeschrittenerem Stadium, auch in die Räume um den Körper drum herum und bis weit hinaus in die Natur hinein.


Von dieser Weite aus dann schließlich wieder zurück zu deinem Herzen.


Die 7te Richtung. Das ewige Mysterium. Von hier bündelt und zerstreut sich alles.


Hier erkennst du was Selbst ist. Hier verbindest du dich mit dem lebensspendenden Guten, mit jenen Kräften, die das gesamte Universum erschaffen haben und immer noch erschaffen.


Craniosacrale Biodynamik und die Orientierung an dem Gesunden


Diese Vorgehensweise ist entstanden in Orientierung an die Craniosacrale Biodynamik , von der ich seit vielen Jahren sehr begeistert bin, und die mir schon so viel dabei geholfen hat mein feinfühliges Nervensystem zu stabilisieren.


Herzlichen Dank an dieser Stelle an die wundervolle Zauberfrau Ursula von der Heide.


In der Craniosacralbehandlung spüre ich Strömendes, Weiches, Wärmendes. Ich erlebe Farben, innere Bilder und gefühlte Wahrheiten. Das Besondere ist für mich, die erlebten Qualitäten (Mitte, Sanftheit, Weite) über die Behandlung hinaus auch in meinem Alltag und in meinen Beruf als Yogalehrerin zu integrieren und zu leben.

Es ist für mich so faszinierend zu sehen, dass es wirklich möglich ist alles was IST anzuerkennen und dann bewusst zu entscheiden, auf das Gesunde zu konzentrieren.


Und ich verspreche dir, egal wie schrecklich es dir gerade geht, irgendwo in dir wirst du einen kleinen Funken Gesundheit oder Gesundes, Fließendes und Weiches finden können. Und wenn du deine Aufmerksamkeit schulst, kannst du sie wie einen Laserstrahl auf dieses Gesunde ausrichten.


Und das Gesunde wird wachsen.

Imagination und Windkraft.


Wenn du gelernt hast ganz still zu sein und dein Nervensystem zu beruhigen, dann eröffnen sich dir immer weitere Möglichkeiten dich Selbst in der Meditation besser kennenzulernen.


Nur auf dieser Grundlage kann innere Bilderarbeit dich wirklich mit der unsichtbaren Welt in und um dich drum herum verbinden.


Du lernst deinen Atem als Windkraft einzusetzen, um dich selbst zu reinigen, auszurichten und zu segnen.


Du siehst Meditieren ist spannend und eröffnet dir wundervolle Möglichkeiten.

Nun lass uns üben.


Heute möchte ich dich durch eine kurze und kraftvolle Meditation hindurchführen, die du jederzeit zwischendurch in deinen Alltag einbauen kannst.


Es ist mir so wichtig dir zu zeigen, dass du von überall und jederzeit diese Verbindung zu dir selbst und zur Naturkraft aufbauen kannst. Egal ob du wie ich in einer Großstadt lebst, oder auf dem Land


Die Kraft der Natur ist in dir.


Indem du einen kurzen Moment bewusst deinen Atem beobachtest, spürst du die Windkraft in dir, dann vielleicht auch den Wind auf deiner Haut und schon wird alles sinnlicher und langsamer und du bist nicht mehr nur mit der Aufmerksamkeit in deinem Kopf. Dein Bewusstsein dehnt sich aus bis in jede Zelle deines Körpers.


Achte beim Üben bitte immer deine persönlichen Grenzen, folge deinen Impulsen und vertraue deiner Intuition.